Maroni – Tiramisu & Maroni-Kürbis-Tiramisu

Maroni (Esskastanien) Kürbis Tiramisu mit Cashew Creme vegan - Freude am Kochen
Heute stelle ich Euch mein superleckeres herbstliches Maroni- und Kürbis-Maroni-Tiramisu vor, welches mit einer Creme aus

Cashewkernen daherkommt.

Dieses Rezept durfte ich für das VOR Magazin kreieren, das heißt alle Wiener können es sich beim U-Bahn, S-Bahn, Straßen-Bahn und Bus fahren den ganzen November lange in gedruckter Form anschauen.

Maroni (Esskastanien) Kürbis Tiramisu mit Cashew Creme vegan - Freude am Kochen
Maroni (Esskastanien) Kürbis Tiramisu mit Cashew Creme vegan - Freude am Kochen
Ich hab so viele Fotos gemacht, ich kann mich gar nicht entscheiden welches ich Euch zeigen soll. 😉
Maroni (Esskastanien) Kürbis Tiramisu mit Cashew Creme vegan - Freude am Kochen
Maroni (Esskastanien) Kürbis Tiramisu mit Cashew Creme vegan - Freude am Kochen

Maroni- & Kürbis-Maroni-Tiramisu

Menge für 6 á 160 ml Gläschen

Zutaten:

Für den Biskuit:

150 g Zucker
250 g Mehl
1 El Vanillezucker selbstgemacht
5 geh. Tl Weinstein Backpulver (oder 1 Packung normales Backpulver)
250 ml Sojamilch
135 ml Maiskeimöl
1-2 El Apfelessig
1 Msp Kurkuma für die Farbe (vorsicht, es färbt etwas nach)

Für die Creme:

225 g Cashewkerne, mindestens 4 Std in Wasser eingeweicht
150 ml Mandeldrink (oder ein Pflanzendrink nach Wahl)
2 1/2-3 El Rohrohrzucker
1/4 Vanillestange oder 1 Tl Vanille, gemahlen

Für das Kürbis Mus:

100 g Hokkaido
50 ml Wasser
1 El Rohrohrzucker

Außerdem:

1/2 Pkg (65 g) Kastaneinreis
1-2 starke Espresso, abgekühlt
ein runder Ausstecher in der Größe Eurer Dessert-Gläser
und nicht zu vergessen: Liebe, viel Liebe zum Drüberstreuen!

Zubereitung:

Biskuit:

Backrohr auf 180° C vorheizen.
Zucker und Vanillezucker mit Öl, Sojamilch und Essig gut schlagen,
Backpulver und Mehl darunterrühren und den Teig auf ein, mit Backpapier
ausgelegtes Backblech geben und regelmässig mit einer Streichpalette
verteilen.
Das Blech ins Backrohr schieben und ca 15 Minuten backen. Stäbchen-Probe machen.
Den Biskuit abkühlen lassen.

Kürbis-Mus:

100 g Hokkaido grob würfeln und mit dem Wasser und dem Zucker zum Kochen bringen und auf kleiner Flamme köcheln, bis der Kürbis weich ist. Zwischendurch ein paar mal umrühren, damit auch der Kürbis der oben liegt ans Wasser kommt.
Den Kürbis mit nur so viel Flüssigkeit wie nötig pürieren um ein festes Kürbismus zu bekommen.
Das Mus abkühlen lassen.

Creme:

Die eingeweichten Cashewkerne abtropfen lassen und mit der Milch, dem Zucker und der Vanillestange oder der gemahlenen Vanille (je nach Power des Mixers) in einem Mixer pürieren.
Die Creme in zwei Hälften teilen und in eine Hälfte das abgekühlte Kürbis-Mus unterheben.

Tiramisu:

Für jedes Glas mit dem Ausstecher je zwei Kreise aus dem Biskuit ausstechen. Einen Biskuitkreis in jedes Glas geben und mit 3 Tl Espresso tränken.
Nun je 3 Gläser mit einer Schicht der Vanille-Creme und je drei Gläser mit einer Schicht Kürbis-Creme bedeckt, auf jede Schicht kommt dann etwas Maroni-Reis, dann wieder eine Schicht Biskuit mit 3 Tl Kaffee getränkt und wieder eine Schicht Creme.
Das Tiramisu einige Stunden, am Besten über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.
Die Gläschen noch mit etwas frischem Maroni-Reis toppen, die Gläser nach Wunsch mit einem Bändchen dekorieren.
♡  serve it with love ♡  
Maroni (Esskastanien) Kürbis Tiramisu mit Cashew Creme vegan - Freude am Kochen

Hier findet Ihr das Rezept online, auf der Vor-Magazin Seite als Rezept des Monats.  

 Danke VOR! ♡ 

♡ ♡ ♡ Love, Angelhugs and Fairydust ♡ ♡ ♡
Eure Wonni
Freude am Kochen - Love is always the answer


 

 

 

 

 

Danke fürs Teilen...Pin on Pinterest1Share on Google+0Print this pageEmail this to someone

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CAPTCHA